Schulform

Besondere Bildungsgänge

Fördern für die Arbeitswelt

Fördern für die Arbeitswelt

Kooperation mit Schottener Soziale Dienste gGmbH

Der Förderlehrgang dauert in der Regel ein Jahr. In dieser Zeit lernen die Schülerinnen und Schüler grundlegende Einstellungen, Fertigkeiten und Kenntnisse, um nachher in eine Berufsausbildung (z. T. mit verminderten Anforderungen) einzusteigen oder eine Berufstätigkeit ausführen zu können.

Was erwartet Sie im Förderlehrgang?

Falls Sie sich bereits für ein Berufsfeld entschieden haben, lernen Sie dieses intensiver kennen. Falls Sie noch unentschieden sind, können Sie in mehrere Berufsfelder hineinschnuppern. 

Und nach dem Förderlehrgang?

Je nach Lernerfolg und Leistungsstand gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf
  • Ausbildung in einem Ausbildungsberuf mit verringerten Anforderungsprofil (z.B. Helfer-Ausbildung)
  • Berufstätigkeit auf dem Arbeitsmarkt oder in einer Werkstatt für behinderte Menschen

 

 

Anforderungsprofil

Für den Förderlehrgang besteht kein besonderes Anforderungsprofil. Ein Schulabschluss wird nicht vorausgesetzt.

Lernen in Projekten

Der Unterricht erfolgt  in kleinen Lerngruppen, in der Regel projektorientiert. Hierfür stehen gut ausgestattete Unterrichtsräume, Werkstätten, Lehrküchen und ein Schulgarten zur Verfügung. Besuche an außerschulischen Lernorten werden in den Unterricht integriert.

Fachgruppe Ernährung/Hauswirtschaft

In unserer modernen Schulküche lernen Sie nicht nur Kochen und Backen sondern auch den verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln. Auch der Einkauf, die Wäschepflege, das Eindecken sowie die Tischdekoration gehören zu den Lerninhalten.

 

 

Fachgruppe Agrar/Umwelt

Bei gutem Wetter wird der Schulgarten für praktische Arbeiten genutzt. Hier bauen Sie eigenes Obst und Gemüse an. Auch Natur und Umweltschutz gehören zu den Lerninhalten.

 

Fachgruppen Holz und Metall

Hier werden kleine Werkstücke aus Holz und Metall erstellt. Dabei wird der fachgerechte Umgang mit Maschinen und Geräten für die Holz- bzw. Metallbearbeitung erlernt. Der Unterricht findet in den schuleigenen Werkstätten statt.

Abteilungsleiterin

Frau Dr. Eva Höll-Stüber

Telefon: +49 6631.9670-374

Sprechzeiten

Di. 10:00-11:30 Uhr

Koordinator

Herr Dr. Bernhard Geiß

Telefon: +49 6631.9670-374

Kontakt

Sprechzeiten nach Vereinbarung