Interessen

Ernährung u. Hauswirtschaft

Hauswirtschafter

Herzlich willkommen!
Du willst mit der Berufsausbildung in der Hauswirtschaft beginnen! Die Max-Eyth-Schule ist einer der Partner bei deiner Ausbildung und wird dich im Berufsschulunterricht während der Ausbildung begleiten.

Voraussetzungen

Wenn Du gern im Team arbeitest, und gerne Menschen versorgen, betreuen und praktisch tätig sein willst, dann bist du hier genau richtig.

Außerschulische Partner in der Ausbildung sind:

  • Ausbildungsbetriebe im Vogelsbergkreis, Landkreis Fulda und Kreis Hersfeld-Rothenburg
  • Freie Bildungsträger im mittelhessischen Raum
  • die zuständigen IHKs Gießen-Friedberg und Fulda

Unterricht

Der Unterricht setzt sich aus theoretischen und praktischen Inhalten zusammen. Teamarbeit und projektorientiertes Arbeiten sind wesentliche Merkmale. Der soziale Umgang miteinander ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Ausbildung in diesem Beruf.

Lehrerteam

Wir arbeiten in einem festen Lehrerteam während der drei Ausbildungsjahre. Bei Projekten und anderen Aktivitäten ergänzen Fachkollegen das Team.

Abschluss/Prüfungen

  • Die Max-Eyth-Schule ist Prüfungsstandort für die Zwischen- und Abschlussprüfung in diesem Ausbildungsberuf.
  • Das Lehrerteam arbeitet in den Prüfungsausschüssen der IHK Gießen-Friedberg und der IHK Fulda sowie in bundesweiten Prüfungsausschüssen mit.

Dich erwartet Unterricht in Lernfeldern, in denen fachtheoretische und fachpraktische Inhalte vermittelt werden. Neben diesem berufsbezogenen Unterricht erwarten dich die Fächer Deutsch und Wirtschaftskunde/ Politik.

Lernfelder 1. Ausbildungsjahr

  • Die Berufsausbildung mitgestalten
  • Güter und Dienstleistungen beschaffen
  • Waren lagern
  • Speisen herstellen und servieren
  • Wohn- und Funktionsbereiche reinigen und pflegen

Lernfelder 2. Ausbildungsjahr

  • Personengruppen verpflegen
  • Textilien reinigen und pflegen
  • Wohnumfeld und Funktionsbereiche gestalten
  • Personen individuell wahrnehmen und beobachten

Lernfelder 3. Ausbildungsjahr

  • Personen individuell betreuen
  • Produkte und Dienstleistungen vermarkten
  • Hauswirtschaftliche Arbeitsprozesse koordinieren

Nähere Informationen

Hier findest Du eine ausführliche Erläuterung zu den Unterrichtsinhalten.


Projekte während der Ausbildung

In einigen Lernfeldern planen und organisieren die Schüler/innen Projekte zu unterschiedlichen Anlässen.
Hier einige erfolgreiche Projekte unserer Auszubildenden:

  • "Buy One, Pay Two" für die Welthungerhilfe
  • "Kaffeelounge" und "Fair-Trade" zum Tag der Offenen Tür

Der Untericht wird durch Studienfahrten ergänzt, die vom Lehrerteam gemeinsam mit den Auszubildenden vorbereitet und organisiert werden.

Einstiegseminar

Zum Beginn der Ausbildung treffen sich alle Auszubildenden zu einem 2-tägigen Einstiegsseminar mit dem Schwerpunkt Teambildung.

Eintägige Studienfahrten

Um fachliche Inhalte mit der Berufspraxis zu verknüpfen werden eintägige Studienfahrten mit fachlichen Schwerpunkten durchgeführt. Ziele können z. B. sein:

  • eine Großwäscherei
  • eine Verbraucherzentrale
  • Fachmessen in der Region




Mehrtägige Studienfahrten

Während der 3-jährigen Ausbildungszeit plant und organisiert das Klassenteam eine mehrtägige Studienfahrt, die fachliche, kulturelle und gesellschaftspolitische Programmpunkte bietet.

  • 2013: Köln
  • 2011: Berlin
  • 2009: Stuttgart

Während der Ausildung hast Du die Möglichkeit, an Wettbewerben und zusätzlichen Aktivitäten teilzunehmen.

Hauswirtschaftliche Wettbewerbe

In den vergangenen Jahren haben immer wieder Auszubildende an Gebiets-, Landes- und sogar Bundesentscheiden erfolgreich teilgenommen.

Fachliche Zusatzangebote

Neben dem berufsbezogenen Unterricht gibt es fachliche Zusatzangebote für Auszubildende, z. B. "Eventmanagement in der Hauswirtschaft".

Auslandspraktikum

Wer die Hauswirtschaft im Ausland kennenlernen möchte, kann im Rahmen des europäischen Leonardo da Vinci-Projekts an einem Auslandspraktikum teilnehmen. Mehrere Auszubildende haben bereits dieses Angebot genutzt und ein 4-wöchiges Auslandspraktikum in Österreich absolviert. Wir unterstützen und beraten bei der Organisation und Durchführung dieses Praktikums.



Die erfolgreiche Ausbildung zum/ zur Hauswirtschafter/in eröffnet vielfältige Chancen und ein weites Feld verschiedener Beschäftigungsmöglichkeiten.

Ergänzender Abschluss

Mit bestandener Abschlussprüfung kann der Hauptschulabschluss bzw. unter bestimmten Voraussetzungen auch der mittleren Bildungsabschluss erworben werden.

Wo arbeiten Hauswirtschafter/innen?

Betriebe und soziale Einrichtungen bieten Beschäftigungsmöglichkeiten für Hauswirtschafter/innen an, z. B.:

  • Seniorenheime, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Jugendherbergen, Kindertagestätten
  • Tagungshäuser, Hotels und andere gastronomische Einrichtungen
  • Privathaushalte und Haushalte landwirtschaftlicher Unternehmen mit Direktvermarktung

Weiterbildungsmöglichkeiten

Für Hauswirtschafter/innen gibt es verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, u. a.

  • Weiterbildung zum/zur Meister/in in der Hauswirtschaft
  • Weiterbildung zum/zur hauswirtschaftlichen Betriebsleiter/in

HWs arbeiten als professionelle Fachkräfte

Sie organisieren und führen Haushalte unterschiedlicher Personengruppen. In sozialen Einrichtungen und Betrieben versorgen und betreuen Sie die Bewohner und Gäste in unterschiedlichen Lebenssituationen und tragen mit ihrer Tätigkeit zur Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität bei.



Abteilungsleiterin

Frau Doris Buuck

Kontakt

Sprechzeiten: Mi., 10:00-11:30 Uhr

Telefon: +49 6631.9670-372