Interessen

Wirtschaft und Verwaltung

Kaufleute für Büromanagement

Kurzporträt des Berufes

Kaufleute für Büromanagement organisieren und koordinieren betriebswirtschaftliche Abläufe und Geschäftsprozesse. Sie übernehmen Assistenzaufgaben, überwachen Termine, bereiten Besprechungen vor und bearbeiten Schriftverkehr.

Zugangsvoraussetzungen

Für diesen Beruf gibt es keine Zugangsvoraussetzungen.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit der bestandenen Abschlussprüfung.

Lehrzeitverkürzung

Lehrzeitverkürzungen sind möglich, bedürfen aber besonderer Voraussetzungen und müssen stets vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb bewilligt werden. In der Regel gilt:

  • bei allgemeiner Hochschulreife (Abitur): 1 Jahr
  • bei Fachhochschulreife (FOS): 1 Jahr
  • bei Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung: 1 Jahr
  • aufgrund überdurchschnittlicher Leistungen während der Ausbildung: 0,5 Jahre

Was ist neu bei dieser Ausbildung?

Neu sind die Wahlqualifikationen, die der Betrieb zu Beginn der Ausbildung definiert.
Die Verwendung einer Fremdsprache bei bestimmten Geschäftsprozessen ist im Ausbildungsplan verankert
Die Zwischenprüfung entfällt zugunsten einer gestreckten Abschlussprüfung
Die Abschlussprüfung endet mit einem fallbezogenen Fachgespräch. Hier besteht die Wahlmöglichkeit zwischen praxisbezogenen Fachaufgaben aus einer Wahlqualifikation oder einem Report über die Durchführung einer betrieblichen Fachaufgabe.

Prüfungen und Abschlüsse

Zuständig für die Organisation und Durchführung der Abschlussprüfungen sind die IHK Gießen-Friedberg und die HWK, Wiesbaden.

Der erste Teil der gestreckten Abschlussprüfung findet nach ca. 1,5 Jahren statt. Am Ende der Ausbildung wird der zweite Teil absolviert, der insgesamt mit 75% gewichtet ist. Die Abschlussprüfung endet mit einem fallbezogenen Fachgespräch. Hier besteht die Wahlmöglichkeit zwischen praxisbezogenen Fachaufgaben aus einer Wahlqualifikation oder einem Report über die Durchführung einer betrieblichen Fachaufgabe.
Gemäß der hessischen Berufsschulverordnung besteht zudem die Möglichkeit, mit dem Abschluss einer Berufsausbildung gleichzeitig den

  • Hauptschulabschluss
  • Mittleren Abschluss

zu erlangen, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Tätigkeitsprofil der Kaufleute für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement organisieren und koordinieren betriebswirtschaftliche Abläufe und Geschäftsprozesse. Sie übernehmen Assistenzaufgaben, überwachen Termine, bereiten Besprechungen vor und bearbeiten Schriftverkehr.

Perspektiven

Kaufleute für Büromanagement werden in allen Branchen und Verwaltungen beschäftigt. Die Fortbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Unter anderem gibt es die berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/in.

Erstes Ausbildungsjahr

  • Die eigene Rolle im Betrieb mitgestalten und den Betrieb präsentieren
  • Büroprozesse gestalten und Arbeitsvorgänge organisieren
  • Aufträge bearbeiten
  • Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen und Verträge schließen

Zweites Ausbildungsjahr

  • Kunden akquirieren und binden
  • Werteströme erfassen und beurteilen
  • Gesprächssituationen gestalten
  • Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Drittes Ausbildungsjahr

  • Liquidität sichern und Finanzierung vorbereiten
  • Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern
  • Geschäftsprozesse darstellen und optimieren
  • Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren
  • Ein Projekt planen und durchführen

Wahlqualifikationen in der betrieblichen Ausbildung

  1. Auftragssteuerung und -koordination
  2. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  3. Kaufmännische Abläufe in kleinen u. mittleren Unternehmen
  4. Einkauf und Logistik
  5. Marketing und Vertrieb
  6. Personalwirtschaft
  7. Assistenz und Sekretariat
  8. Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
  9. Verwaltung und Recht
  10. Öffentliche Finanzwirtschaft

Europäischer Computerführerschein

Für die Auszubildenden im Einzelhandel bietet die Max-Eyth-Schule den Erwerb des Europäischen Computerführerscheins (ECDL) an. Dabei handelt es sich um ein europaweit anerkanntes Zertifikat, mit dem sich PC-Kenntnisse im Office-Bereich nachweisen lassen. Diese Zusatzqualifikation wird bei Bewerbungen im In- und Ausland honoriert. Bei einigen größeren Unternehmen wird er vorausgesetzt.

Englisch als Fremdsprache

Seit vielen Jahren bietet die Max-Eyth-Schule im Rahmen der dualen Ausbildung Englischunterricht an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf  Business-English und orientiert sich an für den Vertrieb und die Verwaltung typischen Inhalten. Mit der Neuordnung der Büroberufe wurde die zweisprachige Bearbeitung von Geschäftsprozessen in den Lehrplänen verankert.

Kooperation mit Ausbildungsbetrieben

Um Theorie und Praxis zu verbinden, wird auf eine regelmäßige Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben geachtet. So haben die Auszubildenden beispielsweise die Möglichkeit, den Mitschülern ihre Unternehmen vor Ort zu präsentieren oder, passend zu bestimmten Ausbildungsinhalten, Betriebsbesichtigungen zu organisieren.

Abteilungsleiter

Herr Stephan Hanisch

Kontakt

Sprechzeiten: Do., 09:40-11:25 Uhr

Telefon: +49 6631.9670-371