Interessen

Textiltechnik und Bekleidung

Textil- und Modeschneider

Tätigkeitschwerpunkte Modeschneider/-in

Den industriellen Beruf der Modeschneider/-in erlernt man in drei Ausbildungsjahren aufbauend auf dem Beruf Modenäher/-in. Modeschneider/-innen spezialisieren sich in einem der drei Bereiche Prototypenfertigung, Qualitätsprüfung oder Schnitttechnik.
Die Note der Zwischenprüfung fließt in die Abschlussprüfung ein.

Voraussetzungen

Man sollte mindestens den Hauptschulabschluss besitzen, um den Beruf der/des Modeschneiders/-in zu erlernen.
Um den Berufsschulunterricht an der Max-Eyth-Schule zu besuchen, benötigt man eine Ausbildungsstelle in einem entsprechenden Betrieb.

Modenschau

Einmal pro Schuljahr findet an der Max-Eyth-Schule eine Modenschau statt, an der auch alle Auszubildenden aus den Betrieben teilnehmen können.
Zu einem gemeinsam von den Schüler/-innen und Lehrerinnen ausgewählten Thema werden im Berufsschulunterricht im Rahmen der Lernfelder Outfits entworfen, die dann in Absprache mit den Ausbildungsbetrieben gefertigt werden.
Die Schüler/-innen planen und organisieren das große Event und präsentieren ihre Modelle dann vor großem Publikum auf dem Laufsteg.

Studienfahrten

In regelmäßigen Abständen finden Studienfahrten statt. Dies sind z. B. Betriebsbesichtigungen oder auch Besuche an weiterführenden Schulen.

Auch der gemeinsame Stoffeinkauf für die selbst entworfenen Modenschaumodelle wird als Studienfahrt zu verschiedenen großen Stoffhandlungen durchgeführt.

Neue Technologien

Zum Berufsschulunterricht gehört auch das Arbeiten mit dem Computer. Hier werden mit dem professionellen CAD-Programm Grafis Bekleidungsschnitte erstellt und modifiziert.



Kontaktpersonen für die Berufsfachschule Maßschneider

Abteilungsleiter

Herr Stephan Hanisch

Kontakt

Sprechzeiten: Do., 09:40-11:25 Uhr

Telefon: +49 6631.9670-371

Fachbereichsleiterin

Frau Susanne Fricke

Kontakt

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Telefon: +49 6631.9670-0