Aktuelles

Spanienaustausch des Beruflichen Gymnasiums

|   Berufliches Gymnasium

Max-Eyth-Schüler zu Besuch bei ihren Austauschpartnern in Fuente Álamo

"Ich wurde noch nie von fremden Menschen so herzlich aufgenommen wie hier" schwärmt eine Schülerin der Stufe 12 des Beruflichen Gymnasiums unserer Schule auf der Rückfahrt von Spanien. Gefördert durch Mittel der Hessischen Europaschulen reisten 13 Schülerinnen und Schüler mit den beiden Spanischlehrerinnen Lisa Bajahr und Stephanie Ebert nach Fuente Álamo in der Region Murcia. Der Austausch mit dem Colégio San Águstin, bei dem neben der sprachlichen auch die interkulturelle Kompetenz gefördert wird, konnte bereits zum dritten Mal im Beruflichen Gymnasium unserer Schule stattfinden.
Den Auftakt bildete ein zweitägiger Aufenthalt in Valencia. Hier erhielten die Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick in die spanische Kultur durch einen gemeinsamen Tapas-Abend. Außerdem besuchten sie die historische Markthalle sowie das Wissenschaftsmuseum Ciudad de las Ciencias y Artes. Schon während der Anreise zur Schule wuchs die Vorfreude auf die Austauschpartner, mit denen die Teilnehmenden bereits im Vorfeld Kontakt per Email geknüpft hatten und nun von unterwegs per Videobotschaften kommunizierten.
An der Schule angekommen, wurde die Gruppe herzlich von ihren Gastfamilien empfangen. "Man hatte fast den Eindruck, als würden sie ihre Austauschpartner schon lange kennen, so wie sie sich in die Arme gefallen sind" schildern Lisa Bajahr und Stephanie Ebert diese erste Begegnung. Und dieser erste Eindruck sollte sie nicht trügen.
Im Kletterpark, bei einer Wanderung am Strand, bei einem Orientierungslauf mit Karte und Kompass sowie dem Besuch des Römischen Theaters in Cartagena stand "Lernen fürs Leben" auf dem Programm. Sowohl in den Familien als auch in der Schule erlebten die Max-Eyth-Schülerinnen und -Schüler die spanische Kultur im Alltag. So hatten sie die Möglichkeit in verschiedenen Workshops typisch spanisches Gebäck herzustellen sowie einer Flamenco-Show mit anschließendem Kurs beizuwohnen. Außerdem nahmen sie an Schulstunden teil, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Unterrichts zu beobachten. 
Nach einer ereignisreichen und aufregenden Woche gab es zum Abschied viele Tränen, und einige Spanier können ihren Besuch an unserer Schule im Juni 2020 gar nicht erwarten und haben bereits für ihre Winter- bzw. Osterferien Flüge nach Deutschland gebucht. 
"Es war ein großartiger Austausch mit vielen wertvollen Erfahrungen und tollen Eindrücken für jeden Einzelnen von uns", so das Fazit der Lehrerinnen Lisa Bajahr und Stephanie Ebert.  

Schülerinnen und Schüler aus Alsfeld und Spanien in Fuente Álamo