Schulform

Berufsfachschule Maßschneider

Maßschneiderhandwerk - Verbindung von Handwerk und Design

Die Auszubildenden im Maßschneiderhandwerk lernen, wie man moderne Bekleidung entwirft und fertigt. Die Besonderheit der Ausbildung zum/zur Maßschneider/in liegt in der Verbindung von Kreativität und Design mit handwerklich-technischen Fertigkeiten für die fachgerechte Umsetzung der Ideen.

Ziel

Bei erfolgreich absolvierter Ausbildung wird die Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer abgelegt.

Im Rahmen einer 40-stündigen Prüfung werden aufwendige Bekleidungsstücke nach eigenem Entwurf und eigener Planung gefertigt und dem Prüfungsausschuss erläutert. Außerdem wird eine theoretische Prüfung abgelegt.

Mit bestandener Prüfung erhalten Sie den Gesellenbrief.

Voraussetzungen

  • Sie haben mindestens den Hauptschulabschluss.
  • Sie sollten über Geduld und Fingerfertigkeit verfügen und gerne mit Textilien umgehen. Aber auch Kreativität und Ideenreichtum sind für diesen Beruf hilfreich.

 

 

 

Unterrichtsorganisation

Die dreijährige Ausbildung zum/zur Maßschneider/in mit dem Schwerpunkt „Damen“ wird in vollschulischer Form in den Ausbildungswerkstätten der Max-Eyth-Schule durchgeführt. Die theoretischen Inhalte werden im Berufsschulunterricht vermittelt.