Gesundheit

Fachoberschule

Die Fachoberschule Gesundheit ist eine interessante Option für Schüler/innen, die an Arbeitsbereichen in der Medizin, der Gesundheitsvorsorge oder der Rehabilitation interessiert sind.

Sie bietet die Möglichkeit, die Fachhochschulreife in ein oder zwei Jahren (s. Form A oder B) zu erwerben. Dabei kann man zwischen humanbiologischen und gesundheitswissenschaftlichen Schwerpunkten wählen.

Voraussetzungen für die Fachoberschule

Sie sind richtig bei uns, wenn Sie mehr über den menschlichen Körper und seine Funktionsweisen erfahren möchten und Interesse für Naturwissenschaften mitbringen.

Sie sollten über gute Kommunikationsfähigkeiten verfügen, gerne im Team arbeiten und Freude am Umgang mit Menschen haben.

Organisation

Im 1. Ausbildungsjahr absolvieren Sie an drei Tagen pro Woche ein Betriebspraktikum, zwei Tage haben Sie Unterricht an unserer Schule.

Der 2. Ausbildungsabschnitt, Klasse 12, erfolgt in Vollzeit mit fünf Unterrichtstagen pro Woche.

Neue Lernformen

Der Unterricht ist handlungs- und kompetenzorientiert, d.h., die Schüler/innen setzen sich eigenständig mit Hilfe von Lernjobs mit den berufsbezogenen Inhalten auseinander.

Praktikum

Das Jahrespraktikum wird in einer selbstgewählten Einrichtung aus dem Bereich der Pflege (Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Physiotherapie) absolviert und durch die unterrichtenden Kollegen betreut.

Berufliche Perspektiven

  • Ausbildung im medizinischen und pflegerischen Bereich.
  • Studium an einer Hochschule, insbesondere in den Studiengängen Pflege-  und Gesundheitsmanagement, Physiotherapie, Ernährungsberatung oder Heilpädagogik.
  • Studium an Hochschulen und vielen Universitäten in Studiengängen mit anderen Schwerpunkten.