Mechatronik

Berufliches Gymnasium

Mit beruflichem Schwerpunkt zum Abitur!

Das Berufliche Gymnasium dauert drei Jahre. Am Ende steht die landesweit einheitliche Abiturprüfung. Mit dem Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife können Sie an allen Hochschulen und Universitäten jedes Fach Ihrer Wahl studieren - egal, welche Fachrichtung Sie vorher gewählt haben. Natürlich können Sie auch eine berufliche Ausbildung beginnen.

Diesen Fragen gehen Sie im Unterricht nach:

  • Wie erkennt ein Roboter Hindernisse in einem Parcours?
  • Gibt es Alternativen zur Glühbirne?
  • Welche Arten der Stromerzeugung gibt es?
  • Leistung per Knopfdruck – wie funktioniert das?
  • CAD – was ist das, was kann es?
  • Mechatronische Systeme – überall?!

Weitere Informationen finden Sie im Menü unter "Ausbildungsinhalte".

Theorie und Praxis gehören zusammen!

In modernen Fach- und Computerräumen arbeiten Sie praxis- und anwendungsorientiert; dabei können Sie eigene Erfahrungen und Kenntnisse einbringen.
In der Einführungsphase liegt ein Schwerpunkt im Werkstattunterricht.
Zusätzlich zum Fachwissen erwerben Sie auch soziale Kompetenzen wie Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Anforderungsprofil

Um im Schwerpunkt Mechatronik erfolgreich mitarbeiten zu können, sollten Sie Interesse an technischen Zusammenhängen sowie ein gutes mathematisch-naturwissenschaftliches Verständnis haben.
Außerdem sollten Sie gerne im Team arbeiten.

Und nach dem Abitur?

Sie studieren an Universitäten und Hochschulen z. B. Mechatronik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Umwelttechnik, Informationstechnik und jedes andere Fach, das Sie interessiert.
Oder Sie absolvieren eine Ausbildung zum Mechatroniker, Industriemechaniker, Elektroniker oder in jedem anderen Beruf Ihrer Wahl.