Aktuelles

Tolle Leistungen auch mit Lehrzeitverkürzung

Feierlich wurden dieser Tage die Facharbeiterbriefe an Industriemechaniker, Mechatroniker, und Elektroniker übergeben

Fünf Industriemechaniker, drei Mechatroniker und ein Elektroniker haben mit sehr guten bis guten Leistungen ihre Facharbeiterprüfung an der Max-Eyth-Schule bestanden. Da die  schulischen und betrieblichen Leistungen gut waren, konnte die Prüfung um ein halbes Jahr vorgezogen werden, somit erlangten die Auszubildenden in nur drei Jahren den Facharbeiterbrief.
Ende Juni übergaben die Vertreter der Prüfungsausschüsse, Lehrer der Berufsschule sowie die Ausbilder der Betriebe, den ehemaligen Auszubildenden die Prüfungszeugnisse sowie die IHK Facharbeiterurkunden.
In einer kurzen Ansprache machte die  Prüfungsausschussvorsitzende Frau Susanne Schäfer deutlich, dass die beruflichen Aussichten für Facharbeiter in diesen Berufszweigen aufgrund der wirtschaftlichen Lage sehr gut seien. Hervorzuheben ist die Leistungen von Adrian Lauster (Fa. FFT Mücke), der neben den hervorragenden Prüfungsleistungen gleichzeitig die Fachhochschulreife erwarb.
Bei den Industriemechanikern bestanden: Adrian Lauster (Fa. FFT, Mücke), Erik Schmidt, Alexander Netschajew (beide Fa. KAMAX, Homberg/Ohm), Jonathan Krey, (Fa. Stock Maschinenbau, Grebenau), Alex Zettl (Fa. STI, Lauterbach).
Bei den Mechatronikern bestanden: Maximilian Dietrich, Tobias Gonther (beide Fa. KAMAX, Homberg/Ohm), Jonathan Mews (Fa. Dimos Maschinenbau, Fulda)
Bei den Elektronikern bestand: Edwin Hameli (Fa. PF Schweißtechnologie, Alsfeld)
Es gratulierten:
Jan Frischholz Fa. KAMAX, Homberg/Ohm), Bodo Geiß (Fa. FFT, Mücke),
Karlheinz Hellwig (Fa. Stock Maschinenbau, Grebenau),
Pascal Rüffer (Fa. PF Schweißtechnologie, Alsfeld)
Susanne Schäfer, Jörg Schilderoth, Markus Stoepler, Thomas Prang, Ralf Kruse, Jens Langohr (alle Max- Eyth- Schule, Alsfeld).

05.08.2018