Aktuelles

Austern in der Vendée: Max-Eyth-Schüler zu Gast Frankreich

Nachdem die Max-Eyth-Schule im März eine Gruppe französischer Austauschschüler aus der Vendée zu Gast hatte, reiste im Mai die Klasse 11 FOBG der Fachoberschule aus Alsfeld zum Gegenbesuch nach St. Gilles Croix de Vie in Frankreich.

Für die Fachoberschülerinnen und -schüler der Klassen 11 mit den Schwerpunkten Bautechnik und Gesundheit stand neben der Begegnung mit den französischen Jugendlichen auch Fachliches auf dem Programm: Die Klasse mit dem Schwerpunkt Bautechnik befasste sich mit der energieeffizienten Planung, Entwicklung und Produktion von Holzfertighäusern und besichtigte ein „Hanf-Haus“, errichtet unter Berücksichtigung akustischer und energieeffizienter Aspekte mit einem ganz neuartigen Material aus Hanf und Beton.
Die Schülerinnen und Schüler der Gesundheitsklasse besuchten ein Altenheim mit einer separaten Alzheimer Station und erhielten eine intensive Führung durch die Räumlichkeiten mit anschließender Fragerunde.
Aber natürlich waren auch die kulturellen und sportlichen Ausflüge und Begegnungen zentral: Sei es die Führung durch das MFR (Maison Familiale Rurale) inklusive Baustellenbesichtigung der neuen Unterkunft mit Platz für insgesamt 220 Bewohner, der Besuch  eines Basketballspiels der 3. Liga im nahegelegenen Challans, bei dem eine imposante Stimmung herrschte, oder das Verkosten von frischen Austern.
Bei dieser vom Deutsch Französischen Jugendwerk finanziell geförderten Fahrt soll jedoch auch der geschichtliche Hintergrund nicht außer Acht gelassen werden. Daher besuchten die Fachoberschüler auf der Hinfahrt die Gedenkstätte von Verdun und setzten sich mit der Geschichte der Weltkriege auseinander.
Auf der Rückfahrt hatten die Schülerinnen & Schüler bei einem Zwischenstopp im Chateau Clos Lucé in Amboise Gelegenheit,  auf den Spuren Leonardo da Vincis zu wandeln. Nicht nur das Museum sondern auch der dazugehörige Park mit Nachbauten seiner Erfindungen erwies sich als sehr lehrreich und interessant für die Schüler. Bei einem zweiten Zwischenstopp in Paris schnupperten die Schülerinnen und Schüler das Flair der Metropole, wobei eine Schifffahrt auf der Seine, die am Fuße des beleuchteten Eiffelturms endete, den krönenden Abschluss bildete. Beeindruckt von der Schönheit der Stadt aber auch etwas erschöpft, traten so alle zufrieden die Heimreise an.

21.06.2018