Aktuelles

Mit dem Facharbeiterbrief Fundament für die berufliche Zukunft gelegt

Neun Elektroniker, neun Mechatroniker und zwölf Industriemechaniker der Max-Eyth- Schule haben die Facharbeiterprüfung bestanden.

Feierlich übergaben die Vertreter der Prüfungsausschüsse, Lehrekräfte der Berufsschule sowie die Ausbilder der Betriebe den ehemaligen Auszubildenden die IHK- Facharbeiterbriefe.
Abteilungsleiterin Susanne Schäfer bedankt sich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Betrieben und deren Ausbildern. Ein gemeinsames Fördern und Fordern bildet den Mittelpunkt der Ausbildung. Die aktuellen Herausforderungen Industrie 4.0, Digitalisierung, Automatisierung und Fachkräftemangel sind mächtig. Man hoffe aber, dass die duale Berufsausbildung, die weltweit eine große Wertschätzung erfährt, die Facharbeiter gut für die Zukunft vorbereitet habe.
„Industrie 4.0 funktioniert nicht ohne Bildung 4.0, in der Fachwissen kreativ auf neue Zusammenhänge übertragen wird“ so Schäfer weiter und erklärte die Relevanz des Umgangs mit digitalen Medien in Verbindung mit der Vermittlung von Fachwissen. „Nun sind sie als die junge Generation gefordert, diese beiden Bereiche gut zu kombinieren.“

Bei den Mechatronikern haben bestanden:
Sebastian Bäuml (Ahlbrandt System, Lauterbach),
Marcel Birkenstock (FFT Produktionssysteme, Mücke),
Antonio D‘Angelo (Kamax, Homberg/Ohm),
Daniel Gastgeb (G.M.W. Industrie-Automation, Burghaun),
Lukas Hamel (Stock Maschinenbau, Grebenau),
Hannes Knuth (DUO-Technik, Wartenberg),
Marcel Müller (DUO-Technik, Wartenberg),
Robin Müller (FFT Produktionssysteme, Mücke),
Marvin Walter (FFT Produktionssysteme, Mücke).

Bei den Elektronikern haben bestanden:
Schwerpunkt: Elektroniker für Betriebstechnik
Nikolas Brixle (STI Verpackung, Lauterbach),
Nico Weidl (STI Display+Verpackung, Grebenhain),
Kevin Jost (Liewald & Lauer Elektrotechnik, Kirtorf),
Louis Kraus (Geibel & Hotz Maschinen und Werkzeuge, Homberg/ Ohm).
Schwerpunkt: Elektroniker für Geräte und Systeme
Steven Höres (MK Versuchsanlagen, Mücke-Merlau),
Marco Morreale (MK Versuchsanlagen, Mücke-Merlau),
Ron-Felix Wilhelm (MK Versuchsanlagen, Mücke-Merlau),
Daniel Konschu (PF-Schweißtechnologie, Alsfeld),
Christian Sulimma (PF-Schweißtechnologie, Alsfeld).

Bei den Industriemechanikern bestanden:
Simon Bräutigam (Kamax, Homberg/Ohm),
Tim Brommer (Kamax, Homberg/Ohm),
Jonas Damaschke (Kamax, Homberg/Ohm),
Tim Decher (FFT Produktionssysteme, Mücke),
Julian Heß (FFT Produktionssysteme,  Mücke),
Patrice Laurin Kahler (Lerner, Schlitz),
Fabian Lather (Geibel & Hotz Maschinen und Werkzeuge, Homberg/ Ohm),
Hendrik Müller (Hürner Schweißtechnik, Mücke),
Alexander Spill (Kamax, Homberg/Ohm),
Jonas Strauch (Günther, Wartenberg),
Alexander Wiederspan (ALX, Herbstein),
Stefan Zimmermann, (Geibel & Hotz Maschinen und Anlagen, Homberg/ Ohm).


Es gratulierten: Susanne Schäfer (Max- Eyth-Schule, Alsfeld), Ewald Witt (Ausbilder KAMAX, Homberg/Ohm), Bodo Geiß (FFT Produktionssysteme, Mücke), Helmut Pfeil (Ausbilder, Geibel & Hotz Maschinen und Werkzeuge, Homberg/Ohm), Pascal Rüffer (PF- Schweißtechnologie, Alsfeld), Stefan Krätschmer (Max-Eyth-Schule, Alsfeld), Jörg Schilderoth (Max-Eyth-Schule, Alsfeld), Karlheinz Hellwig (Stock Maschinenbau, Grebenau), Thomas Prang (Max-Eyth-Schule, Alsfeld), Wolfgang Werner (Max- Eyth- Schule, Alsfeld), Jens Langohr (Max-Eyth-Schule, Alsfeld).

22.03.2018