Aktuelles

Teamtraining für Industriemechaniker

Angehende Industriemechaniker der Max-Eyth-Schule Alsfeld übten sich in sozialer Verantwortung

An dem Teamtraining haben teilgenommen: Marvin Becker (Fa. Geibel & Hotz, Homberg/Ohm), Lucian Fränzl (Fa. Günther, Wartenberg), Johannes Gniß (Fa. Alfotec, Schlitz), Konstantin Hodes (Fa. STI, Lauterbach),Carlo Hoffmann (Fa. Thyssen, Alsfeld), Lars Hofmann(Fa. FFT, Mücke), Mike Jericho (Fa. Geibel & Hotz, Homberg/Ohm), Ole Maikranz (Fa. Roten MSG, Mücke), Benjamin Möller (Fa. Kamax, Homberg/Ohm), Maxim Papulov (Fa. Duo- Technik, Wartenberg), Maximilian Preis (Fa. Kamax, Homberg/Ohm),Aaron Steinfeld (Fa. FFT, Mücke), Andreas Welsch (Fa. S+R, Homberg/Ohm), Jonas Werner (Fa. STI, Alsfeld),Dominik Wiegand (Fa. Boss, Herbstein)

Während eines dreitägigen Seminars trainierten die Auszubildenden mal nicht ihre handwerklich-technischen Fähigkeiten, sondern ihre Kommunikationsfähigkeit, ihre Kooperationsfähigkeit und ihre Verlässlichkeit.
"Das sind Kompetenzen, die von den Ausbildungsbetrieben gefordert werden, denn sie nehmen im modernen Arbeitsalltag einen hohen Stellenwert ein, " so Lehrerin Mareike Grüner.
Mit anderen gemeinsam Ziele zu erarbeiten, sich in ein Team einzufinden und gemeinsam aufgabenorientiert zu handeln, das seien wichtige Beiträge für eine erfolgreiche Betriebsführung.
Unter der Leitung von Mareike Grüner, Ralf Kruse und Jens Langohr, alle Lehrer an der Max-Eyth-Schule Alsfeld, ließen sich die Auszubildenden erfolgreich auf Themen wie soziale Verantwortung und Kooperation ein.
Für Jens Langohr lohnt es sich, für das Training nach Hohensolms zu fahren, " denn Teamprozesse sind in einer außerschulischen Umgebung weniger durch ein klassisches Lehrer-Schülerverhalten belastet. Die Schüler lassen sich emotional besser darauf ein und nehmen deshalb auch mehr für die Zukunft daraus mit."
Auf Basis von kooperativen Aufgabenstellungen wurde ein Gruppenfindungsprozess initiiert, bei dem die angehenden Industriemechaniker Team- bzw. Rollenverhalten einübten und sich selbst in diesen Rollen reflektierten.
Ziel des Teamtrainings ist neben der Förderung der Sozialkompetenz auch die Stärkung des Selbstvertrauens sowie das Erkennen eigener Stärken. Beim Geocaching übernehmen die Auszubildenden Verantwortung und Führen eine Gruppe, müssen aber auch Entscheidungen, die vom Team beschlossen wurden, umsetzen.
Das Teamtraining wurde durch Mittel im Rahmen der Hessischen Europaschulen gefördert, die die Max-Eyth-Schule Alsfeld bereitstellte.
Schüler auf unterschiedliche Anforderungssituationen vorzubereiten gehört zum Programm Hessischer Europaschulen.
Über das Teamtrainingsseminar und die hierbei erworbenen Kompetenzen erhalten die Schüler ein Zertifikat der Max- Eyth- Schule Alsfeld.

04.12.2017