Aktuelles

OpenMES - Tag der offenen Tür an der Max-Eyth-Schule Alsfeld

Am Samstag, 30. September 2017, öffnet die Max-Eyth-Schule ihre Werkstätten, Labore, Fach- und Klassenräume und präsentiert die vielfältigen Bildungsmöglichkeiten eines modernen beruflichen Bildungszentrums. Unter dem Motto „OpenMES“ laden Lehrer und Schüler zu Spiel, Show und kulinarischen Genüssen ein.

In der Max-Eyth-Schule treffen tagtäglich Welten aufeinander: Während die Maßschneiderinnen Kostüme für die Marktspielgruppe nähen und  die Landwirte über die Vor- und Nachteile des Bio-Anbaus diskutieren, wird in der Werkstatt ein Trabi zum Elektromobil umgebaut. Die Gymnasiasten lernen Spanisch, die Techniker konzipieren komplizierte Schaltkreise und im Bereich Gesundheit werden Blutgruppen zugeordnet.
Diese vielfältigen Welten wollen Lehrer und Schüler der Max-Eyth-Schule am Tag der offenen Tür für zukünftige und ehemalige Schüler, Betriebe,  Eltern und alle, die sich dafür interessieren, was eine moderne berufliche Schule heute zu bieten hat, öffnen.
Deshalb lädt die Fachgruppe Spanisch zum Paella-Kochen ein, denn Essen verbindet nun  mal Menschen aller Länder. Die Maßschneiderinnen zeigen einige ihrer Kreationen in einer Modenschau und wer Lust bekommt selbst zu schneidern, der kann einen „Nähmaschinenführerschein“ absolvieren. Der Fachbereich Agrarwirtschaft lädt zum Keltern von Äpfeln ein und natürlich wird der Elektro-Trabi frisch geladen seine Runden drehen.
Wer seine eigenen handwerklichen Fähigkeiten ausprobieren will, der kommt in den Holz-, Metall- und Farbwerkstätten auf seine Kosten: Wer will kann ein Tattoo-Painting mit Airbrush anfertigen.
Der Fachbereich Pädagogik, der mittlerweile zu den größten an der Max-Eyth-Schule zählt, wartet mit einem Experiment zum Altern auf.
Wer sich nach so viel Erlebnis-Pädagogik, im wahrsten Sinne des Wortes, ausruhen möchte, der kann sich auf der Aktions-Bühne in der Pausenhalle unterhalten lassen und bei selbst hergestellten Speisen und Getränken, beispielsweise aus dem Holzbackofen, schauen, schmecken und genießen.
Die Max-Eyth-Schule beherbergt neben der klassischen Berufsschule eine ganze Reihe von Schulformen, die die Schüler auf einen höheren Bildungsabschluss vorbereiten: Von den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung mit dem Ziel des Hauptschulabschlusses bis zum beruflichen Gymnasium.
Daneben werden Ausbildungsgänge in verschiedenen Assistentenberufen, die vollschulische Ausbildung zur Maßschneider/in sowie Weiterbildungen in den Bereichen Mechatronik und Heilerziehungspflege angeboten.
Die Praxisschwerpunkte, die sich quer durch alle Schulformen ziehen, reichen von der Gesundheit über Sozialpädagogik, Holz-Metall-Bau- und Fahrzeugtechnik, Wirtschaft und Verwaltung, Farbtechnik, Agrarwirtschaft und Informatik bis zur Ernährung und Hauswirtschaft.
Das Lehrerkollegium und die Schüler freuen sich am Samstag, dem 30. September,  von 10:00 bis 16:00 Uhr bei OpenMES auf viele Besucher.

12.09.2017

Dateien:
20170930open.pdf740 K